NEW

Gastkommentar von Michel Friedman: Mehr Mut zum Mut

Mittelhessen Gastkommentar von Michel Friedman: Mehr Mut zum Mut Von Michel Friedman  Erschienen am 15.06.2019 um 00:00 Uhr Sich mit anderen zu streiten und am Ende einen Kompromiss zu finden – das ist der Sauerstoff der Demokratie, findet unserer Gastautor....

Auf ein Wort.. Macht

DW Auf ein Wort... Macht Wer hat mehr Macht: Wer fragt, oder wer antwortet? Wie wird Macht generiert? Hat das digitale Zeitalter das Thema Macht beeinflusst? Michel Friedman und Rainer Forst setzen sich mit dem Begriff "Macht" auseinander. Rainer Forst ist Professor...

Auf ein Wort… – Michel Friedman im Gespräch mit Michael Hampe

DW Auf ein Wort... Zufall Was ist das Gengenteil von Zufall? Ist der Zufall nicht immer ein immanenter Begleiter des Seins? Bedeutet Zufall Chaos? Warum ist der Zufall einerseits attraktiv und andererseits so abschreckend für viele Menschen? Michel Friedman und...

Antisemitismus: Warum ich am al-Quds-Tag keine Kippa trage

MEINUNG Nichts als Wohlfühl-Symbolpolitik Warum ich am al-Quds-Tag keine Kippa trage Artikel Quelle T-Online: Von Lamya KaddorDer al-Quds-Tag wird für widerliche Hetze gegen Juden genutzt. Trotzdem ist das Tragen einer Kippa als Zeichen des Protests sinnlos. Unsere...

Studio Friedman

Fünf vor zwölf für GroKo – EU-Wahl als Weckruf?

Während sich junge Menschen zunehmend politisieren und für Klimaschutz und Meinungsfreiheit auf die Straße gehen, fühlen sie sich von der Regierungskoalition nicht angemessen wahr- und vor allem nicht ernst genommen.

Carla Reemtsma, Mitorganisatorin der deutschen Fridays-for-Future-Bewegung, sagt: „Das ist einfach abschätzig gegenüber jungen Menschen, weil die können sich genauso eine Meinung bilden, wie es erwachsene Menschen oder Politiker können. Wir gehen nicht mehr in Parteien, weil wir gar nicht das Gefühl haben, dass unsere Themen dort angegangen werden.“

Verliert die CDU nicht nur eine Wahl, sondern eine ganze Generation? Profitieren Bündnis 90/Die Grünen „nur“ von der Klimaschutz-Welle oder gründet ihr Erfolg nachhaltig auf einem neuen Politikverständnis? Und was muss passieren, damit eine wirksame Klimapolitik im Einklang von wirtschaftlicher und sozialer Stabilität stattfinden kann?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Michael Kellner, politischer Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, und Michael Grosse-Brömer (CDU), Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Quelle: Studio Friedman: Fünf vor zwölf für GroKo – EU-Wahl als Weckruf?