NEW

Auf ein Wort… Einsamkeit

Was fehlt einem einsamen Menschen? Was ist der Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein? Warum wird der Begriff negativ behandelt? Warum tut Einsamkeit weh? Was ist das Gegenteil von Einsamkeit? Michel Friedman und Maike Luhmann sprechen über Einsamkeit.  ...

„Wäre die AfD in einer Bundesregierung, würde ich gehen“

Frankfurter Allgemeine MICHEL FRIEDMAN IM GESPRÄCH: „Wäre die AfD in einer Bundesregierung, würde ich gehen“Michel Friedman über Hass in der Politik, den Umgang mit Antisemitismus, die gefährliche Gabe der Rede – und warum er trotz allem grundsätzlich dem Menschen...

Gastkommentar von Michel Friedman zur modernen Gesellschaft

Gießener Anzeiger Gastkommentar von Michel Friedman zur modernen Gesellschaft In unserem Land gibt es die Sehnsucht nach der Quadratur des Kreises. Einerseits, dass Politik konkret nachvollziehbar, aber vor allen Dingen konsequent ist. Was Politik denkt, was Politik...

Auf ein Wort…Respekt

Was ist das Gegenteil von Respekt? Was ist eine Respektsperson? Kann man sich Respekt verdienen? Wie kann man Respekt lernen? Michel Friedman und die Philosophin Christine Bratu sprechen über Respekt.   Quelle: DW Auf ein Wort... Respekt

Studio Friedman: Digitalisierung – Fortschritt vor Sicherheit?

Studio Friedman Digitalisierung - Fortschritt vor Sicherheit?Die CDU hat auf ihrem Parteitag am letzten Wochenende eine „Digitalcharta“ beschlossen: ein Digitalministerium soll kommen, die DSGVO und das Netzwerkdurchsetzungsgesetz werden überarbeitet, neue Regeln für...

13
06
2018

Mittwoch,
13. Juni 2018, 16:00–19:30 Uhr
Gebäude 1, Raum 625 Campus Nibelungenplatz

 

 

Eröffnung: Populismus!
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman Geschäftsführender Direktor Center for Applied European Studies

Populismus in Europa

Was ist Populismus? In der gegenwärtigen wissenschaftlichen Debatte wird darüber gestritten, ob es sich bei Populismus beispielsweise um eine Ideologie, eine Strategie des Machterwerbs oder einen Stil der politischen Kommunikation handelt. Oder ob es eine wirksame Populismusdefinition überhaupt geben kann? Populismusforscher sind sich weitgehend einig, dass der Populismus zwei homogene, gegnerische Gruppen konstruiert – das Volk und die Elite. Die Konstruktion des Volkes beinhaltet den Glauben an einen existierenden allgemeinen Volkswillen, dies führt zum Ausschluss allderjenigen Gesellschaftsgruppen, die den Volkswillen nicht teilen.

Wie gefährlich sind diese antipluralistischen Tendenzen für die Demokratie? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit populistische Gruppierungen erfolglos bleiben? Die Vergangenheit zeigt, wie stark die Ausprägungen von Populismus vom jeweiligen politischen Kontext abhängen. In Europa richtet sich der Populismus meist gegen die Europäische Integration. Ist der erstarkende Populismus das Ergebnis der medial verbreiteten Krisen Europas? Ist der Populismus die Antwort auf einen Vertrauensverlust der Bevölkerung in die etablierten Parteien?

Wie wollen wir in Europa mit Populismus umgehen? Müssen wir ihm den Kampf ansagen? Und um welchen Kampf handelt es sich? Oder braucht es den Populismus als Korrektiv, um bestehende Strukturen der EU aufzubrechen?

Ziel des Symposiums ist zum einen eine pluralistische Bestandsaufnahme und Analyse des Populismus vorzunehmen und zum anderen den Versuch zu unternehmen, Lösungskonzepte zu entwerfen, wie mit populistischen Bestrebungen demokratisch umgegangen werden kann.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich an unter www.frankfurt-university.de/ThinkEurope
Die Teilnahme ist kostenfrei. Mit Ihrem Kommen erklären Sie sich mit Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial einverstanden.