Seite wählen

NEW

Auf ein Wort… Evolution

Was ist Evolution? Warum gibt es sie? Ist der Mensch fähig dazu, über Evolution nachzudenken? In welchem Verhältnis steht die Moral zur Evolution? Michel Friedman und Biologe Johannes Vogel sprechen über Evolution. Johannes Vogel ist Professor für Biodiversität und...

Auf ein Wort… Befreiung

Was ist das Gegenteil von Befreiung? In welchem Verhältnis stehen Freiheit und Befreiung? Fragen von Michel Friedman an die Politologin und SPD-Grande-Dame Gesine Schwan. Gesine Schwan war von 1977 bis 1999 Professorin für Politikwissenschaft an der Freien Universität...

Auf ein Wort…Schuld

Was ist Schuld? Determiniert die Kultur unserer Gesellschaft, was Schuldgefühle sind? In welchem Verhältnis steht die Schuld zur Moral? Wie wird man Schuldgefühle los? Michel Friedman und der Philosoph Michael Schefczyk sprechen über Schuld.   Quelle: DW Auf ein...

„Unsere Streitkultur ist unterdurchschnittlich“: Ent-zivilisiert sich die Gesellschaft, Michel Friedman?

FAZ Der Publizist, Jurist und Professor Michel Friedman kämpft seit Jahrzehnten gegen Judenhass und Feinde der Demokratie. Im Gespräch erklärt er, warum er so enthusiastisch streitet. Und weshalb er kein Zyniker geworden ist, obwohl fast seine komplette Familie von...

Für gerechten Zank: Michel Friedman, Streiter für die Streitlust

Der Standard Mit einem Essay über das Argumentieren wirft der Publizist Beschwichtigungsrednern den Fehdehandschuh hin: Nur wer streitet, agiert demokratisch Es ist eine von vielen gefürchtete Gestalt, die der TV-geeichte Frankfurter Publizist und Rechtsprofessor...

26
04
2018

Donnerstag,
26. April 2018, 20:00 Uhr

 

„Friedman im Gespräch“ mit Juli Zeh

Ist Heimat eine Phantasie? Eine Ideologie? Eine unvermeidbare Notwendigkeit? Oder Sehnsucht? Ist die aktuelle Fokussierung auf Heimat der Gegenentwurf zum digital-globalen Nomadentum? Ein Zuhause für die seelische Obdachlosigkeit des modernen Individuums? Oder ist Heimat ein erinnerungssatter Phantomschmerz, mit dem wir den Verlust unserer Vertreibung aus dem Paradies der Kindheit in eine utopische Suche nach Identität verwandeln? Und ist die Heimat des einen gleichzeitig die Ausgrenzung des anderen?

Juli Zeh ist Autorin. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Leipzig sowie Auslandsaufenthalten in New York und Krakau erschien 2001 ihr Debütroman Adler und Engel, welcher zu einem Welterfolg wurde und u.a. den Deutschen Bücherpreis erhielt. Ihre Romane wurden mittlerweile in 35 Sprachen übersetzt. Juli Zeh lebt in Brandenburg und entwirft in ihrem letzten Roman Unterleuten ein Gesellschaftspanorama auf dem Land. Immer wieder nimmt sie kritisch zu Zeitfragen Stellung, zuletzt zum deutschen Bundestagswahlkampf…