Seite wählen

NEW

Auf ein Wort… Evolution

Was ist Evolution? Warum gibt es sie? Ist der Mensch fähig dazu, über Evolution nachzudenken? In welchem Verhältnis steht die Moral zur Evolution? Michel Friedman und Biologe Johannes Vogel sprechen über Evolution. Johannes Vogel ist Professor für Biodiversität und...

Auf ein Wort… Befreiung

Was ist das Gegenteil von Befreiung? In welchem Verhältnis stehen Freiheit und Befreiung? Fragen von Michel Friedman an die Politologin und SPD-Grande-Dame Gesine Schwan. Gesine Schwan war von 1977 bis 1999 Professorin für Politikwissenschaft an der Freien Universität...

Auf ein Wort…Schuld

Was ist Schuld? Determiniert die Kultur unserer Gesellschaft, was Schuldgefühle sind? In welchem Verhältnis steht die Schuld zur Moral? Wie wird man Schuldgefühle los? Michel Friedman und der Philosoph Michael Schefczyk sprechen über Schuld.   Quelle: DW Auf ein...

„Unsere Streitkultur ist unterdurchschnittlich“: Ent-zivilisiert sich die Gesellschaft, Michel Friedman?

FAZ Der Publizist, Jurist und Professor Michel Friedman kämpft seit Jahrzehnten gegen Judenhass und Feinde der Demokratie. Im Gespräch erklärt er, warum er so enthusiastisch streitet. Und weshalb er kein Zyniker geworden ist, obwohl fast seine komplette Familie von...

Für gerechten Zank: Michel Friedman, Streiter für die Streitlust

Der Standard Mit einem Essay über das Argumentieren wirft der Publizist Beschwichtigungsrednern den Fehdehandschuh hin: Nur wer streitet, agiert demokratisch Es ist eine von vielen gefürchtete Gestalt, die der TV-geeichte Frankfurter Publizist und Rechtsprofessor...

13
06
2018

Mittwoch,
13. Juni 2018, 16:00–19:30 Uhr
Gebäude 1, Raum 625 Campus Nibelungenplatz

 

 

Eröffnung: Populismus!
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman Geschäftsführender Direktor Center for Applied European Studies

Populismus in Europa

Was ist Populismus? In der gegenwärtigen wissenschaftlichen Debatte wird darüber gestritten, ob es sich bei Populismus beispielsweise um eine Ideologie, eine Strategie des Machterwerbs oder einen Stil der politischen Kommunikation handelt. Oder ob es eine wirksame Populismusdefinition überhaupt geben kann? Populismusforscher sind sich weitgehend einig, dass der Populismus zwei homogene, gegnerische Gruppen konstruiert – das Volk und die Elite. Die Konstruktion des Volkes beinhaltet den Glauben an einen existierenden allgemeinen Volkswillen, dies führt zum Ausschluss allderjenigen Gesellschaftsgruppen, die den Volkswillen nicht teilen.

Wie gefährlich sind diese antipluralistischen Tendenzen für die Demokratie? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit populistische Gruppierungen erfolglos bleiben? Die Vergangenheit zeigt, wie stark die Ausprägungen von Populismus vom jeweiligen politischen Kontext abhängen. In Europa richtet sich der Populismus meist gegen die Europäische Integration. Ist der erstarkende Populismus das Ergebnis der medial verbreiteten Krisen Europas? Ist der Populismus die Antwort auf einen Vertrauensverlust der Bevölkerung in die etablierten Parteien?

Wie wollen wir in Europa mit Populismus umgehen? Müssen wir ihm den Kampf ansagen? Und um welchen Kampf handelt es sich? Oder braucht es den Populismus als Korrektiv, um bestehende Strukturen der EU aufzubrechen?

Ziel des Symposiums ist zum einen eine pluralistische Bestandsaufnahme und Analyse des Populismus vorzunehmen und zum anderen den Versuch zu unternehmen, Lösungskonzepte zu entwerfen, wie mit populistischen Bestrebungen demokratisch umgegangen werden kann.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich an unter www.frankfurt-university.de/ThinkEurope
Die Teilnahme ist kostenfrei. Mit Ihrem Kommen erklären Sie sich mit Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial einverstanden.