NEW

Beim Talk im DKH online zu Gast: Michel Friedman

Dietrich-Keuning-Haus Zu Gast: Michel FriedmanDer „Talk im DKH“ ist eine beliebte Veranstaltungsreihe des Dietrich-Keuning-Hauses in Dortmund. Viele interessante und prominente Gäste waren dort bereits zu Gast. Die im Talk be- und verhandelten Themen sind breit...

Friedman schaut hin: Alltagsrassismus in Deutschland

Friedman schaut hin Alltagsrassismus in Deutschland Sie sind in Deutschland geboren, sie sind Deutsche, und doch gibt es da immer dieses „Obwohl“: Fragen, woher sie denn kommen, Komplimente, dass sie so gut Deutsch sprechen, Blicke und Gesten, die Unverständnis oder...

Podiumsdiskussion zum Thema ‚Frankfurter Schule und Antisemitismus‘

Frankfurt-Live Podiumsdiskussion zum Thema ‚Frankfurter Schule und Antisemitismus‘ (16.06.2020) Eine Podiumsdiskussion des Kulturdezernats in der Bildungsstätte Anne Frank widmet sich am Dienstag, 16. Juni, der Antisemitismusanalyse der Frankfurter Schule....

Wahrheit in Corona-Zeiten

Gastkommentar von Michel Friedman: Wahrheit in Corona Zeiten  Warum die Suche nach der Wahrheit das wahre Geschenk des Menschseins ist – eine Abrechnung mit den unsichtbaren Hetzern aus dem Netz, die nun ihr wahres Gesicht zeigen. REGION - „Die Wahrheit ist dem...

Michel Friedman über Gerichtsprozesse in Theatersälen

Deutschlandfunk KulturMichel Friedman über Gerichtsprozesse in Theatersälen Theater sind zum Theaterspielen da Michel Friedman im Gespräch mit Vladimir Balzer Berlins Justizsenator schlägt vor, Gerichtsprozesse in Theater zu verlagern, damit in der Coronazeit größere...

13
06
2018

Mittwoch,
13. Juni 2018, 16:00–19:30 Uhr
Gebäude 1, Raum 625 Campus Nibelungenplatz

 

 

Eröffnung: Populismus!
Prof. Dr. Dr. Michel Friedman Geschäftsführender Direktor Center for Applied European Studies

Populismus in Europa

Was ist Populismus? In der gegenwärtigen wissenschaftlichen Debatte wird darüber gestritten, ob es sich bei Populismus beispielsweise um eine Ideologie, eine Strategie des Machterwerbs oder einen Stil der politischen Kommunikation handelt. Oder ob es eine wirksame Populismusdefinition überhaupt geben kann? Populismusforscher sind sich weitgehend einig, dass der Populismus zwei homogene, gegnerische Gruppen konstruiert – das Volk und die Elite. Die Konstruktion des Volkes beinhaltet den Glauben an einen existierenden allgemeinen Volkswillen, dies führt zum Ausschluss allderjenigen Gesellschaftsgruppen, die den Volkswillen nicht teilen.

Wie gefährlich sind diese antipluralistischen Tendenzen für die Demokratie? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit populistische Gruppierungen erfolglos bleiben? Die Vergangenheit zeigt, wie stark die Ausprägungen von Populismus vom jeweiligen politischen Kontext abhängen. In Europa richtet sich der Populismus meist gegen die Europäische Integration. Ist der erstarkende Populismus das Ergebnis der medial verbreiteten Krisen Europas? Ist der Populismus die Antwort auf einen Vertrauensverlust der Bevölkerung in die etablierten Parteien?

Wie wollen wir in Europa mit Populismus umgehen? Müssen wir ihm den Kampf ansagen? Und um welchen Kampf handelt es sich? Oder braucht es den Populismus als Korrektiv, um bestehende Strukturen der EU aufzubrechen?

Ziel des Symposiums ist zum einen eine pluralistische Bestandsaufnahme und Analyse des Populismus vorzunehmen und zum anderen den Versuch zu unternehmen, Lösungskonzepte zu entwerfen, wie mit populistischen Bestrebungen demokratisch umgegangen werden kann.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich an unter www.frankfurt-university.de/ThinkEurope
Die Teilnahme ist kostenfrei. Mit Ihrem Kommen erklären Sie sich mit Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial einverstanden.