NEW

Auf ein Wort …Universum

Beim anklicken des Videos werden Daten an YouTube übertragenGibt es die Unendlichkeit? Ist das Universum Chaos oder Ordnung? Kann man sich eine Gegenwart ohne Vergangenheit vorstellen? Michel Friedman und der Astrophysiker Harald Lesch debattieren über das Universum.

Sie denken nicht

Allgemeine Zeitung Sie denken nicht"Querdenker" verbreiten gefährliche Propaganda, antidemokratische und menschenverachtende Ideologie

Talk aus Berlin

Im "Talk aus Berlin" erklärt Michel Friedman, warum eine Modernisierung der gesamten Gesellschaft für eine friedliche Koexistenz wichtig ist. Außerdem: Welche Lehren wir dafür aus den US-Wahlen und den Zumutungen der Covid-19-Pandemie ziehen können.    

Friedman schaut hin: Achtung, Amani!

Friedman schaut hin Achtung, Amani! Michel Friedman trifft in dieser Folge von „Friedman schaut hin“ Enissa Amani, die als erste europäische Frau ein Comedy-Special auf Netflix veröffentlicht hat. Sie erzählt, wie sie Stand-up-Comedian wurde. Was treibt sie an im...

Titel Thesen Temperamente: Video Michel Friedman und Harald Welzer

Titel Thesen Temperamente Video Michel Friedman und Harald Welzer Michel Friedman und Harald Welzer gehören ohne Zweifel zu den streitbarsten Intellektuellen des Landes. In ihrem ersten gemeinsamen Buch geht es um die Zeitenwende, die wir gerade erleben.

Welt

Michel Friedman und Ulrich Matthes zu Antisemitismus in Deutschland

Das Gespräch wurde am 3. April 2019 im Rahmen der Reportage
„Friedman schaut hin: Antisemitismus in Deutschland“ im Deutschen Theater
in Berlin aufgezeichnet.

„Wieso sind wir so weit gekommen, wie wir heute sind?“ Es ist eine der zentralen und doch so schwer zu beantwortenden Fragen, die im Zentrum dieses Gesprächs zwischen Ulrich Matthes und Michel Friedman steht.

Antisemitismus ist in unserer Gesellschaft wieder salonfähig geworden. Auch Antiislamismus, Rassismus und Demokratiefeindlichkeit gehören in unserem Land zum Alltag. Eine inakzeptable Situation, nicht nur für Michel Friedman, den Sohn von Überlebenden des Holocaust. Auch für den Schauspieler Ulrich Matthes ist die Beschäftigung mit diesen gesellschaftlichen Entwicklungen ein Lebensthema.

Gemeinsam suchen beide in diesem Gedankenaustausch nach Erklärungen und Handlungsanweisungen. Ulrich Matthes setzt in seiner Arbeit wie in seinem Leben auf die Fähigkeit des Menschen zur Empathie. Persönliche Erlebnisse haben ihn zum Nachdenken angeregt. Michel Friedman formuliert die glasklare Erkenntnis: „Judenhass ist Menschenhass“, und stellt eine Frage, die jeden Einzelnen betrifft: „Fühlen Sie sich in diesem Deutschland im Jahre 2019 wohl?“
Das intensive Gespräch aus „Friedman schaut hin“ ungekürzt in voller Länge.

 

Quelle: Welt