Seite wählen

NEW

„Unsere Streitkultur ist unterdurchschnittlich“: Ent-zivilisiert sich die Gesellschaft, Michel Friedman?

FAZ Der Publizist, Jurist und Professor Michel Friedman kämpft seit Jahrzehnten gegen Judenhass und Feinde der Demokratie. Im Gespräch erklärt er, warum er so enthusiastisch streitet. Und weshalb er kein Zyniker geworden ist, obwohl fast seine komplette Familie von...

Für gerechten Zank: Michel Friedman, Streiter für die Streitlust

Der Standard Mit einem Essay über das Argumentieren wirft der Publizist Beschwichtigungsrednern den Fehdehandschuh hin: Nur wer streitet, agiert demokratisch Es ist eine von vielen gefürchtete Gestalt, die der TV-geeichte Frankfurter Publizist und Rechtsprofessor...

OPEN END – STREIT: Mit Florian Schröder, Muhterem Aras, Christian Schertz und Michel Friedman

WELT-TALK „OPEN END“ Streit Open End: Michel Friedman spricht über Streit mit Florian Schröder, Muhterem Aras und Christian Schertz. Wir alle streiten. Immer wieder. Aber warum? Was macht der Streit mit uns, und wie geht unsere Gesellschaft mit ihm um? Muhterem Aras,...

WELT-TALK „OPEN END“

Freiheit

Freiheit. Sie ist unser höchstes Gut. Aber wo beginnt sie – und vor allem: wo hört sie auf? Gerade in Pandemie-Zeiten. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer sagt: “Geimpfte müssen mit Getesteten gleichgestellt werden, damit die Diskussion um die Zwei-Klassen-Gesellschaft gar nicht erst aufflammt.” Für die Linken-Politikerin Katja Kipping ist Freiheit unweigerlich mit sozialer Sicherheit verbunden: “Damit Freiheitsrechte nicht nur auf dem Papier existieren, sondern auch wirklich mit Leben erfüllt werden, brauchen sie materielle Unterfütterung. Konkret heißt das auch: garantierter Schutz vor Armut.” Ulf Poschardt, WELT-Chefredakteur, fordert: “Die Freiheitsrechte müssen in einem freiheitsskeptischen Land wie Deutschland radikal gedacht werden.” Katja Kipping, Boris Palmer und Ulf Poschardt bei Open End mit Michel Friedman

 

Foto ©WeltN24 GmbH/Felix Krumbholz / „Open End“