Seite wählen

NEW

„Unsere Streitkultur ist unterdurchschnittlich“: Ent-zivilisiert sich die Gesellschaft, Michel Friedman?

FAZ Der Publizist, Jurist und Professor Michel Friedman kämpft seit Jahrzehnten gegen Judenhass und Feinde der Demokratie. Im Gespräch erklärt er, warum er so enthusiastisch streitet. Und weshalb er kein Zyniker geworden ist, obwohl fast seine komplette Familie von...

Für gerechten Zank: Michel Friedman, Streiter für die Streitlust

Der Standard Mit einem Essay über das Argumentieren wirft der Publizist Beschwichtigungsrednern den Fehdehandschuh hin: Nur wer streitet, agiert demokratisch Es ist eine von vielen gefürchtete Gestalt, die der TV-geeichte Frankfurter Publizist und Rechtsprofessor...

OPEN END – STREIT: Mit Florian Schröder, Muhterem Aras, Christian Schertz und Michel Friedman

WELT-TALK „OPEN END“ Streit Open End: Michel Friedman spricht über Streit mit Florian Schröder, Muhterem Aras und Christian Schertz. Wir alle streiten. Immer wieder. Aber warum? Was macht der Streit mit uns, und wie geht unsere Gesellschaft mit ihm um? Muhterem Aras,...

„Think Europe – Europe thinks“ zum Thema Flucht und Migration: Scheitert Europa?

 

Am 13. Oktober 2021 diskutierten Prof. Dr. Jochen Oltmer, Professor für Neueste Geschichte und Vorstandsmitglied des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück, und Gerald Knaus, Mitgründer und Vorstandsmitglied der Europäischen Stabilitätsinitiative e.V., am Center for Applied European Studies (CAES) der Frankfurt University of Applied Sciences zusammen mit dem Geschäftsführenden Direktor des CAES Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, zum Thema „Flucht und Migration: Scheitert Europa?“ in der Reihe „Think Europe – Europe thinks“.

 

Nach UNHCR (Global Trends Report 2020) waren im vergangenen Jahr „82,4 Mio. Menschen weltweit auf der Flucht“ – sie flüchten vor Krieg, Verfolgung, Umwelt- und Klimakatastrophen, Armut und wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit. Die Pandemie verschlechterte die Lage der Geflüchteten weltweit und auch die Entwicklung in Afghanistan lässt von dort eine hohe Fluchtbewegung erwarten. Das CAES diskutierte im Rahmen der Veranstaltung folgende Fragen: Wie beurteilen die Referenten die aktuelle europäische Flüchtlings- und Asylpolitik? Sind die europäischen Werte mit dieser Politik vereinbar? „Schaffen wir das“ wirklich oder scheitert Europa an seinen Außengrenzen? Welche Implikationen ergeben sich für die europäische Solidarität – innerhalb wie außerhalb?

 

Weitere Informationen auf Frankfurt-University.de